06. April 2017
Autobahnbetrug: Strabag-Projektleiter zu drei Jahren Haft verurteilt/Geständnis liefert Mittäter (DNN, Leipziger Volkszeitung, 28.03.2007) Chemnitz (DNN). Wer nun exakt die Idee hatte, beim Autobahnbau staatliches Geld in private Kassen abzuzweigen, geht auch aus dem gestrigen Gerichtsurteil nicht hervor. Günther Ibler, einst Projektleiter des Strabag-Baukonzerns in Chemnitz, ist es jedenfalls nicht. Er gilt als keiner der obersten Ebene. Darin stimmten die Richter, Staatsanwalt und...
06. April 2017
Dresdner Fälscherbande muss vor Gericht (Dresdner Morgenpost, 19.12.2006) Ganz Deutschland im Blütenrausch: Eine achtköpfige Geldfälscherbande wollte in diesem Jahr bis zu 60 Millionen getürkte Euro in Unlauf bringen. Doch der Coup flog auf, noch bevor das Falschgeld fertig war. Gestern sollte der Prozess im Dresdner Amtsgericht beginnen. Die Verhandlung platzte jedoch wegen eines Formfehlers. Andreas J. (45), Handelsvertreter aus Dresden, sitzt seit einem halben Jahr wegen Verdachts der...
06. April 2017
Fade Zeugenaussage versalzte Drogenprozess (DNN 17.08.2006) Ist der Verkauf von einem Kilogramm Kochsalz strafbar? Im Prinzip nicht. Es sei denn, der Verkäufer suggeriert dem Käufer, dass es sich nicht um Kochsalz, sondern um synthetische Drogen handelt. Dann wird es zu einem Fall für die Staatsanwaltschaft, bei dem gepfefferte Strafen drohen. Weil nicht nur der Verkauf von Drogen strafbar ist. Sondern auch die Absprache zu einem großen Drogengeschäft. Wegen des vermeintlichen...
06. April 2017
Die Dresdner „Olsenbande“ ist verurteilt. (Dresdner Morgenpost, 18.12.2003) Das Landgericht Dresden verhängte gestern Haftstrafen gegen die drei Männer, die unter anderem in Juweliergeschäfte einstiegen. Die Richter bescheinigten dem Trio aber auch eine gewisse „Ehrlichkeit“. Günter S. (54) war mit Sven T. (40) und Jens S. (28) auf Einbrechertour unterwegs. Wie im Film „arbeiteten“ sie sich unter anderem durch die Decke eines Juweliers, ließen Uhren und Schmuck mitgehen. Die...
06. April 2017
Fünf Jahre und vier Monate Haft für den Großhändler (DNN 6./7.09.2003) Die 4. Strafkammer des Landgerichts hat gestern unter Vorsitz von Herbert Pröls den 33-jährigen Dresdner Marco P. wegen Drogenhandels zu fünf Jahren Haft verurteilt. Der Fußbodenleger war laut Anklage ein Großhändler für Haschisch und Marihuana und versorgte von Dezember 2000 bis Februar 2003 den Dresdner Markt. Ihm wurde vorgeworfen, 109 Kilogramm dieser Drogen verkauft zu haben, dazu 20.000 Ecstasy-Pillen, ein...
31. Januar 2007
Großrazzia in Sachsen, Hessen und Berlin – Hinweise auf bestechliche Behördenmitarbeiter Präsident des Autobahnamtes unter Verdacht (Freie Presse, 31.01.2007) Chemnitz. Der Betrugsskandal beim Autobahnbau in Sachsen, dem die Staatsanwaltschaft Chemnitz seit Dezember 2005 auf der Spur ist, hat seit gestern eine neue Dimension. In das kriminelle Netzwerk, dem bisher Schaden von 27 Millionen zugeschrieben wird, sollen auch bestechliche Behördenmitarbeiter verstrickt gewesen sein. Im Laufe...
12. Oktober 2003
Letzte Hoffnung auf Rückkehr von Jasmin (DNN, 12.08.2003) Die Berufungsverhandlung vor dem Landgericht Dresden war kurz. Nach wenigen Minuten Beratung mit seinem Mandanten, dem Marokkaner Nour E. (31), sagte der Verteidiger Martin Wissmann: „Wir ziehen unsere Berufung zurück.“ Der Mann, der am 1. Juni 2000 seine Tochter Jasmin aus Deutschland entführte (DNN berichteten), wurde in Handschellen zurück ins Gefängnis gebracht. Wenig später sagte Ina El Bakhti (25), die Mutter von Jasmin:...